Monatsrückblick 4/12 #THEMONTHLY

Im April… Ging es mal wieder nach Paris

das ich nach wie vor und trotz allen Kritiken mag. Große Städte ziehen mich einfach an und obwohl es zugebener maßen in Paris jedes mal dreckiger wird, überwiegen in meinen Augen, doch die schönen Momente, Ecken und der Pariser Charme.

Und auch in den Düsseldorfer Paris Club

Wo man einfach die schönste Aussicht hat!

Gelesen ‚Veronika beschließt zu sterben‘ und ‚Alte weiße Männer‘

‚Veronika beschließt zu sterben‘, war eins der ersten Coelho Werke die ich gelesen habe. Allerdings unbewusst, als ich ihn noch gar nicht richtig auf dem Schirm hatte. Jetzt, wo ich so ziemlich jedes seiner Werke verschlinge musste es jedoch nochmal neu gelesen werden und dieses Mal aus einem anderen Blickwinkel.

In Veronika beschließt zu sterben, ging es beim ersten mal lesen nur um eine junge Frau, die versucht Selbstmord zu begehen, es nicht schafft und als Folge in eine psychiatrische Anstalt kommt. Dort lernt sie jedoch das Leben wieder zu lieben und hinterfragt was es überhaupt heißt verrückt zu sein. Das Buch berührt und hinterlässt die Frage ‚Sind nicht die, die verrücktesten, die sich nicht Trauen ihre Verrücktheit zu leben?‘

Beim zweiten mal lesen und dem Wissen, dass Coelho in diesem Werk eigentlich seine eigenen Erfahrungen in Psychiatrischen Anstalten verarbeitet, die er seinen Eltern zu verdanken hat und gleichzeitig den innerlichen Konflikt ‚Anders zu sein‘ und aus dem ‚Alltag heraus zu brechen‘ hat mich der Roman auf eine neue Art berührt und ich habe in Veronika vielmehr Coelho gesehen, über den man in ‚Veronika beschließt zu sterben‘ wohl mehr erfährt, als in jedem Wikipedia Eintrag. Das Buch hat mich nicht mehr nur berührt, sondern ich habe eine ganz neue Sympathie für den Autor, dessen Blick auf die Welt und Mut, entwickelt.

‚Alte weiße Männer‘ habe ich gerade erst begonnen, aber liebe es jetzt schon – Mehr Infos zum Buch folgen.

Und auch eine Podcastfolge dazu aufgenommen

Vielleicht sogar unsere Beste bisher? Gut angekommen ist sie allemal. Wir diskutieren über den Strelecky Hype, über den Schreibstil Thomas Manns und philosophieren über Komplexe kleiner Männer. Ein bisschen Schiller, ein bisschen Goethe und ganz viel Coelho-liebe, so viel steht fest. Und ebenfalls sicher ist, es wird weitere Literatur Folgen geben!


Über Ostern ein paar Tage entspannt

Zwischenzeitlich war auch noch Ostern, wo ich ein paar tage entspannen konnte. Das Wetter hat zum Glück auch mitgespielt.

Und im Mai? Im Mai geht’s direkt wieder nach Paris und auch, wo ich mich noch viel mehr drauf freue, nach Palermo in die Sonne.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.