You get what you give

WERBUNG

Jeden Tag werden wir mit verschiedenen Bildern konfrontiert, wie wir zu sein zu haben. Weder zu dick noch zu dünn, Muskeln wären schön, aber bitte trotzdem weiblich. Lange Haare? Klar. Haare an den Beinen? NEIN! 
Dabei geht es doch eigentlich nur darum glücklich zu sein, sich selber zu akzeptieren und sich wohl zu fühlen in seiner Haut und der Kleidung, die wir jeden Tag auf unserem Körper tragen. Niemand ist perfekt, aber darum geht es auch gar nicht. Wer mit sich selbst im reinen ist, strahlt das auch aus. Wer seine Mitmenschen achtet, wird auch von ihnen geachtet. Positives zieht positives an, davon bin ich überzeugt. 
Und genau deswegen müssen wir uns eben auch mehr Gedanken über unsere Umwelt machen, denn alles kommt zu einem zurück.

Hast du dir zB. schon einmal darüber Gedanken gemacht, wie so eine Jeans produziert wird und was in ihr steckt?

#1 Wusstest du, dass der konventionell Baumwollanbau von Monokulturen, giftigen Düngemitteln und schädlichen Pestiziden bestimmt wird?

#2 Wusstest du, dass für die Herstellungen einer konventionellen Jeans 8.000 l Wasser verbraucht werden und das Abwasser zudem durch Chemikalien verunreinigt wird?

#3 Wusstest du, dass in keiner Industrie beim Thema „Finishing“ mehr Chemikalien eingesetzt werden? Chlor-Bleiche, Sandstrahlen, viele weitere gefährliche und giftige Special Effects und das zudem auch häufig unter inakzeptable Arbeitsbedingungen?

Dieser Herausforderung hat sich @armedangels vor einigen Jahren gestellt und die #DetoxDenim Kampagne ins Leben gerufen.

Ich möchte mich frei in meinem Körper fühlen. Ich möchte weder toxischen Gedanken, noch toxischen Stoffen Platz in meinem Leben geben. Die Jeans die ich trage ist ohne Giftstoffe, wurde mit 40% weniger Wasser produziert und belastet unsere Umwelt nicht. Ich fühl mich wohl in MAIRAA. Wenn auch du Teil der #DetoxArmy werden möchtest, kannst du mit dem Code „DetoxArmyAlessa“ 15% auf alle Artikel im Onlineshop: Armedamgels , außer Sale, sparen (Gültig bis zum 29.Februar, also kein Stress)

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.